SV Mörlheim 1964 e.V.
SV Mörlheim 1964 e.V.

Spielberichte D-Jugend

2. November 2019 ( D-Jugend )
FV Queichheim - SV Dammheim II 1:0

Mit Tempo und Elan starteten wir ins Derby gegen den FV Queichheim. Bereits nach fünf Minuten hätten wir 2:0 führen können, doch der gute Queichheimer Torwart vereitelte dicke Chancen von Fynn Fichtner. Weiter waren wir die spielbestimmende Mannschaft. Die von Abwehrchef Fernando Cravo organisierte Defensive stand gut und die Außenverteidiger Max Erzberger und Julius Roth ließen wenig zu. Kam doch mal ein Ball vor das Tor war Torwart Julian Wambsganß ein sicherer Rückhalt. Im zentralen Mittelfeld trieben Akash Ragavan und Ferdinand Horder unser Spiel an und versorgten Jonathan Guth und Tim Nerding auf den Außenbahnen mit guten Bällen. Besonders Tim mischte auf links die gegnerische Abwehr ordentlich auf, doch im Abschluss blieben wir weiterhin harmlos. Hinzu kam noch etwas Pech, als Ferdi und Fynn nur den Pfosten trafen. So ging es 0:0 in die Kabine.

Gleiches Spiel in den zweiten 30 Minuten. Wir drückten auf die Führung und der FV Queichheim verlegte sich mit einer schnellen Spitze aufs Kontern. Während wir wieder beste Chancen liegen ließen, zeigten sich die Froggers kaltschnäuziger und markierten in der 40. Minute mit ihrer zweiten Chance die Führung. Mittlerweile waren Marin Cosic im Spiel sowie Till Herrmann und Sebastian Schmitt, die mit vereinten Kräften unser Spiel nach vorne belebten. Nachdem die Queichheimer im Strafraum dicht gestaffelt standen, versuchten es Sebi, Ferdi und Fernando aus der zweiten Reihe, aber es sollte einfach keiner im Tor landen. Am Ende blieb es bei der knappen und sicherlich auch unverdienten Niederlage. Trainer wie auch Fans zeigten sich mit dem technisch guten Spiel unserer Mannschaft sehr zufrieden, nur der Torabschluss hätte natürlich besser sein können.



 

20. September 2019  ( D-Jugend )
SV Dammheim II – SG Völkersweiler/Lug-Schwanheim 1:4

Zum zweiten Mal in Folge ließen wir in der ersten Spielminute eine Führung des Gegners zu. Unbeeindruckt vom Rückstand fanden wir ins Spiel und der starke Jonathan Guth über die rechte Seite bereitete in der Folgezeit einige Strafraumszenen vor und traf in der 11. Minute selbst die Latte. Was uns mehrfach fehlte, war ein klarer Torabschluss. Till Herrmann und Hannes Edinger in der Spitze oder auch Leonard Kiourtidis und Timo Bruhn aus der zweiten Reihe konnten den gegnerischen Torwart nicht in Verlegenheit bringen. Die SG Völkersweiler/Lug-Schwanheim wirkte da entschlossener und stieß in der 20. und 29. Minute zweimal gefährlich in die Spitze vor, überlistete unsere Abwehrreihe mit Max Erzberger, Julius Roth und Ferdinand Horder und ließ Torwart Julian Wambsganß keine Chance – ein komfortabler 3:0-Vorsprung zur Pause.

In der zweiten Hälfte wollten wir hinten enger stehen und vorne die Angriffe kontrollierter zu Ende spielen. Wichtig für unsere Aufholjagd war, ein schnelles Anschlusstor zu erzielen. Das gelang auch, als sich Alexander Gorban auf links durchsetzte und überlegt in die Mitte passte, wo Elisabeth Nagel auf dem langen Pfosten einschoss. Der Funke Hoffnung glühte, allerdings nur drei Minuten, denn in der 40ten kam der Gegner durch einen leichtfertig verursachten 9-Meter erneut zu einem 3-Tore-Vorsprung. Diesen brachte die SG Völkersweiler/Lug-Schwanheim über die Zeit.

In einem ausgeglichenen Spiel machten wenige Situationen den Unterschied. Während wir unsere Angriffe häufig nicht sauber zu Ende spielten, zeigte sich die SG sehr effizient und nutzte kaltschnäuzig ihre Chancen. Auch ein Libero alter Schule im gegnerischen Team wirkte wie eine taktische Geheimwaffe und bolzte raus was kam. Unserer Mannschaft, die erneut ausschließlich im jüngeren Jahrgang spielte, fehlte manchmal etwas die Durchschlagskraft, was den erneut hohen läuferischen und spielerisch Einsatz nicht kompensieren konnte – aber vielleicht beim nächsten Mal.

Unser Kader: 1 Julian Wambsganß, 2 Max Erzberger, 3 Julius Roth, 4 Elisabeth Nagel, 5 Ferdinand Horder, 6 Timo Bruhn, 7 Alexander Gorban, 8 Till Herrmann, 9 Jonathan Guth, 10 Leonard Kiourtidis, 11 Hannes Edinger

 

 

D-Jugend 17. August 2019

SG Dammheim-Mörlheim II – FV Queichheim 2:3

Heute stellten sich alle Jugendmannschaften des Sportvereins Mörlheim ihren Eltern, Großeltern, Freunden und Fans des Vereins vor. So auch unsere D-Jugendspieler Hannes Edinger, Max Erzberger, Ferdinand Horder, Leonard Kiourtidis und Tim Nerding, die in dieser Saison als Gastspieler den Sportverein Dammheim verstärken. Der D-Jugendspielgemeinschaft mit Dammheim gehören ebenso Spieler des VfL Essingen an, so dass wir mit drei guten D-Jugendmannschaften in zwei Leistungsklassen in die Saison starten. Die D2 spielt ihre Heimspiele in Mörlheim und trug am Jugendtag „Der SVM stellt sich vor“ ein Vorbereitungsspiel gegen das befreundete Team des FV Queichheim aus.

Die Trainer Alexander Guth und Ralf Horder probierten vielseitig aus, um für ihre Spieler die passende Position im Team zu finden. Das merkten auch die Jungs und zeigten mit großem Einsatz, was sie drauf haben. Auch die Queichheimer Kinder, die überwiegend älteren Jahrgangs waren und das 9er-Feld aus der vergangenen Saison kannten, nahmen das Derby an und so entstand von der ersten Minute an ein einsatz- und lauffreudiges Spiel.

Beide Teams verteidigten gut – im Spiel nach vorne fehlte noch etwas die Abstimmung, so dass anfangs wenige Torchancen entstanden. So fiel unsere Führung nach einer Standard, als Ferdinand Horder einen Freistoß aus 18 Meter über den Torwart in den linken Torwinkel hob. Drei Minuten später hätten wir sogar mit 2:0 in Führung gehen können, als Andreas Frei von seinem Gegenspieler nur mit einem Foul im Strafraum gebremst werden konnte, doch der Strafstoß von Elias Reibenspieß ging knapp neben das Tor. Postwendend glichen die Queichheimer aus. Jetzt waren beide Teams warm gelaufen und begeisterten mit guten Kombinationen. Im zentralen Mittelfeld trieben Leonard Kiourtidis und Sebastian Schmitt das Team an und über die Außen stießen Andreas Frei und Jonathan Guth immer wieder gefährlich nach vorne. Die 3er-Abwehrkette mit Max Erzberger, Ferdinand Horder und Robin Wawszczyk spielte sich ein. Und Tim Nerding im Tor war der gewohnt sichere Rückhalt.

In der zweiten Hälfte ging Julian Wambsganß ins Tor und hielt einwandfrei. Mittlerweile kamen Hannes Edinger über links und Ilja Gusseinow über rechts und brachten frischen Wind ins Spiel. Leonard zeigte, dass er auf der zentralen Position in der Abwehrreihe mehr als eine Alternative ist. Und Till Herrmann gefiel im zentralen Mittelfeld mit Spielwitz und Kreativität. Nichtsdestotrotz nutzten die Queichheimer die erste Gelegenheit in der zweiten Halbzeit und gingen durch den pfeilschnellen Dewald nach fünf Minuten mit 2:1 in Führung. Auf Augenhöhe ging es weiter mit Chancen auf beiden Seiten. Entschlossener zeigte sich der FVQ und ging erneut durch Dewald mit 3:1 in Führung. Jetzt krempelte unser Team nochmals kräftig die Ärmel hoch. Unser Torwart Tim zeigte, dass er auch im Feld eine echte Verstärkung ist. Gemeinsam mit Fynn Fichtner über links und Andreas im Zentrum brachte er die Queichheimer Abwehr mehrfach ins Wanken und schoss fünf Minuten vor Schluss nach schönem Dribbling den Anschlusstreffer. Zum Ausgleich wollte es allerdings nicht mehr reichen.

 

Unser Kader: 1 Tim Nerding, 2 Robin Wawszczyk, 3 Hannes Edinger, 4 Max Erzberger, 5 Ferdinand Horder, 6 Fynn Fichtner, 7 Sebastian Schmitt, 8 Till Herrmann, 9 Jonathan Guth, 10 Leonard Kiourtidis, 11 Andreas Frei, 12 Ilja Gusseinow, 13 Elias Reibenspieß, ET Julian Wambsganß

Druckversion Druckversion | Sitemap
Sportverein Mörlheim 1964 e.V. / An der Kirche 1a / 76829 Landau i. d. Pfalz / Telefon: 0170-8140884 / Telefon Clubhaus:06341-54141 © SV Mörlheim 1964 e.V.