SV Mörlheim 1964 e.V.
SV Mörlheim 1964 e.V.

Interview mit Stefan Bolz

 
Hallo liebe Fans & Freunde des SVM. Wir starten heute mit einer kleinen Interview-Serie und beginnen mit unseren neuen Trainer Stefan Bolz, der ab der Saison 2021/22 unsere Aktiven Mannschaften coacht!
 
SVM:
Stefan, du hast dich trotz Corona-Zwangspause für unseren SV Mörlheim entschieden. Was hat dich dazu bewogen, die Trainertätigkeit bei uns anzunehmen?
 
Stefan Bolz:
Ich hatte im Sommer 2020 meine Tätigkeit trotz Zusage für ein weiteres Jahr nach 4 Jahren in Herxheimweyher aus privaten Gründen beendet. Dafür bin ich dem Verein heute noch sehr dankbar, dass er mich dabei ohne Probleme unterstützt hat. Das war nicht selbstverständlich. Nach einigen Monaten Pause hat es wieder angefangen zu kribbeln und Sebastian Vogel, den ich schon lange kenne, hat den richtigen Zeitpunkt erwischt mich zu kontaktieren. Ich habe die Entwicklung von Mörlheim in den letzten Jahren immer etwas verfolgt. So ist mir die Entscheidung nicht schwergefallen. Mit Corona hat das nichts zu tun. Schade ist nur, dass ich die Mannschaft durch den Abbruch der Saison nicht mehr beobachten kann. Das hätte den Start sicher leichter gemacht.
 
SVM:
Wie würdest du die Art und Weise deines Training-Stils beschreiben? Was können unsere Jungs bei dir im Training erwarten?
 
Stefan Bolz:
Generell hängt das von Jungs ab. Ziehen alle gut mit wird sehr viel mit Ball gearbeitet. Alles was man braucht kann man grundsätzlich mit Ball trainieren. Klar wird es auch hier und da Laufeinheiten geben, aber ziehen die Jungs gut mit, werden die sich in Grenzen halten. Das Ganze ist unser Hobby und das sollte auch Spaß machen. Wobei Erfolg und Spaß da ganz eng zusammengehören. Sicherlich werden wir auch im taktischen Bereich sehr intensiv arbeiten.
 
SVM:
Was forderst du Sonntags auf dem Platz von den Spielern?
 
Stefan Bolz:
Auch hier sollen die Jungs Spaß am Fußball haben und einfach geil drauf sein, so viele Spiele wie möglich gewinnen zu wollen. Was gibt es schöneres als Fußballer, als nach dem Match gemeinsam einen Sieg zu feiern.
Sollte das aber mal nicht möglich sein erwarte ich von der Mannschaft, dass wir zumindest alles rausgehauen haben. Man kann verlieren, nur wenn, dann ist die Art und Weise wichtig. Und wenn man alles gegeben hat und der Gegner halt einfach besser war, dann ist das halt so. Aber ich unterhalte mich lieber über Siege als über Niederlagen.
 
SVM:
Angenommen du liegst in einem Spiel zur Halbzeit mit 2 Toren zurück, obwohl unser Team eine passable Leistung zeigt und das Spiel ausgeglichen erscheint. Umschreibe grob die Inhalte deiner Ansprache in der Halbzeit und wie du versuchen würdest, das Spiel noch zu drehen?
 
Stefan Bolz:
Kann ich so pauschal nicht sagen. Das kommt auf die Situation an. Aber grundsätzlich: Wenn der Gegner in Lage ist 2 Tore zu schießen, dann sollten wir immer an uns glauben, dass wir das auch können. Ein Spiel ist nie zur Halbzeit beendet. Egal ob wir hinten liegen oder vorne sind. Im Fußball kann innerhalb von ein paar Minuten immer so viel passieren und ich denke, ich würde an die Mannschaft appellieren - sie soll bis zum Ende an sich glauben.
 
SVM:
Was machst du in deiner Freizeit, neben dem Fußball?
 
Stefan Bolz:
Neben der Arbeit habe ich eine Tochter und einen Golden Retriever. Also quasi 2 Kinder, da bin ich gut beschäftigt :-)
 
Vielen Dank Stefan für das kurze Interview, viel Erfolg in Mörlheim und natürlich HERZLICH WILLKOMMEN!
 
Druckversion Druckversion | Sitemap
Sportverein Mörlheim 1964 e.V. / Unteres Rappenfeld 56 / 76829 Landau i. d. Pfalz / Telefon: 0160-97495862 / Telefon Clubhaus:06341-54141 © SV Mörlheim 1964 e.V.